Sicherlich sind Ihnen beim Kaufen von Spielzeugen auch schon Mal die unterschiedlichen Prüfsiegel aufgefallen und standen mit einem Fragezeichen auf dem Kopf dar.

Was genau ist den hier eigentlich geprüft worden? Prüfsiegel sind in erster Linie dazu da, um Ihnen zu vermitteln, dass es sich bei diesem Spielzeug um ein geprüftes und qualitativ hochwertiges Produkt handelt. Im nachstehenden Ratgeber erfahren Sie alles, was es über Prüfsiegel beim Spielzeug gibt, damit Sie künftig die einzelnen Bedeutungen genau kennen.

Prüfsiegel Spielzeug – die allgemeine Norm

Unter den Prüf- und Gütesiegel die als Allgemein bezeichnet werden, befinden sich alle Siegel die auf eine gesetzlich festgelegte Norm hinweisen wie zum Beispiel:

Das CE-Kennzeichnung, welches vom Hersteller selbst an das Spielzeug angebracht wird. Mit diesem zeigt er Ihnen als Verbraucher das er alle gesetzlichen Normen zur Herstellung des Produkts eingehalten hat. Europa weit muss jeder Hersteller, der ein Spielzeug verkaufen möchte, mindestens diese Normen einhalten und das Spielzeug mit diesem Prüfsiegel ausstatten.

Das Siegel für geprüfte Sicherheit, welches ein staatliches Siegel ist und von einer separaten Prüfstelle wie beispielsweise dem TÜV ausgestellt wird.
Gekürzt wird das Siegel mit der Bezeichnung GS. Hierbei werden verschiedene Details wie zum Beispiel das Material oder die Sicherheitsnorm geprüft.

Das Siegel TÜV Rheinland / LGA ist ein privates und kein stattliches Siegel, bei dem ganz alleine der TÜV die Kriterien festlegt. Diese Siegel sind entweder mit „TÜV Rheinland Proof“ oder mit „LGA tested“ ausgezeichnet.

Das Siegel Spiel gut, ist eher ein ehrenamtliches Siegel, bei dem die pädagogischen Werte des Spielzeugs eine Rolle spielen. Dieses Siegel zeigt auf wie empfehlenswert die Spielweise ist. Das Material beziehungsweise die gesetzlichen Regelungen werden hierbei komplett außer Acht gelassen.

Das spezielle Siegel für Textilien

Spielsachen die aus Textilien hergestellt werden verfügen über ganz eigene Prüfsiegel diese sind zum Beispiel:

Das Siegel Öko-Tex Standard 100 ist für die Prüfung des Materials zuständig. Hierbei wird das Spielzeug auf mögliche und gesundheitsgefährdende Stoffe geprüft. Doch nicht auf alle, sondern nur auf die gängigsten.
Bei Spielzeugen für Kinder unter 3 Jahren laufen diese Prüfungen in der Regel etwas strenger ab. Haben Sie allerdings die Wahl zwischen keinem Siegel und diesem Siegel, ist das Siegel Öko-Tex definitiv die sicherere Wahl.

Das Siegel der blaue Engel hingegen prüft die Stoffe noch intensiver, gerade wenn das Spielzeug aus biologischem Anbau und Naturfasern ist. Auch wird hierbei geprüft, ob das Spielzeug frei von optischen Aufheller, Flammschutzmittel oder auch Duftstoffen ist.

Das Siegel für Holzspielzeug

Bei diesem Prüfsiegel kommt auch „Der blaue Engel“ zum Einsatz. Die Prüfungskriterien sind dabei die gleichen, wie Kriterien für Textilien.

Bewertung: 5 / 5. Bewertungen: 1

We are sorry that this post was not useful for you!

Let us improve this post!

Tell us how we can improve this post?

Wir berichten auf diesem Blog über verschiedene Themen wie Spielsachen und vieles mehr. Sollten Sie Fragen zu einem Artikel haben, kontaktieren Sie uns gerne!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here