Kinder können sich stundenlang mit ihrem Spielzeug beschäftigen. Deshalb sind Spielzeuge auch die häufigsten Geschenke, die man Kindern macht.

Doch gerade beim Spielwarenkauf sollte man die Augen doppelt offen halten und sich gut informieren oder von Fachpersonen beraten lassen. Denn nicht überall, wo Spielzeug drin ist, ist auch gute, kindgerechte Qualität drin.

Art des Spielzeugs

In erster Linie sollte die Spielware den Vorlieben, dem Geschlecht und dem Alter des Kindes angepasst sein. Denn je nach Altersklasse des Kindes sind die verschiedenen Spielsachen unterschiedlich pädagogisch sinn- und wertvoll.

Krankmachende Stoffe im Spielzeug

Viele Grundstoffe stehen im Verdacht, dass sie krebsfördernd sind. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Spielsachen in den Mund genommen oder nur angefasst werden.
Zu den krebserregenden Substanzen gehören beispielsweise:
– Formaldehyd
– PAK (polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe)
– Nickel
– Nonylphenol
– Zinnorganische Verbindungen
– Weichmacher

Gütesiegel nach erforderlicher Prüfung

Mittlerweile gibt es Gütezeichen, die eine unbedenkliche Benützung des Spielzeugs bestätigen. Um diese zu erhalten, werden die Spielsachen auf Inhaltsstoffe, speichelechte Farben usw. geprüft, bevor sie das Prüfsiegel bekommen. Achten Sie deshalb beim Kauf auf folgende Gütesiegel auf der Verpackung:
– GS (Geprüfte Sicherheit)
– TÜV Rheinland/LGA
– Spiel gut
– Öko-Tex Standard 100
– O.T.S
– Der Blaue Engel

Bekannt für gute, kindgerechte Qualität sind die Hersteller folgender Spielwaren:

Disney
Fisher-Price
LEGO
Kosmos
Hasbro
Playmobil
Ravensburger
Schmidt Spiele
Steiff
Sterntaler
Vtech

Sind Holzspielsachen unbedenklich?

Aus Angst vor gesundheitsschädlichen Spielwaren aus Plastik greifen viele Eltern zu Holzspielsachen und wägen sich damit oft in der falschen Sicherheit. Denn auch in Holzspielwaren können gesundheitsgefährdende Stoffe enthalten sein. Besonders bei lackiertem Spielzeug sollten Sie auf den Vermerk “speichelecht” achten. Dafür garantiert die Kennzeichnung DIN 53160. Wer noch sicherer sein will, wählt vorzugsweise unlackiertes Holzspielzeug.
Zu den bekanntesten Herstellern guter Holzspielwaren zählen HABA, BRIO, Eichhorn, nic (nictoys), Goki und Pinolino.

Bewertung: 5 / 5. Bewertungen: 1

We are sorry that this post was not useful for you!

Let us improve this post!

Tell us how we can improve this post?

Wir berichten auf diesem Blog über verschiedene Themen wie Spielsachen und vieles mehr. Sollten Sie Fragen zu einem Artikel haben, kontaktieren Sie uns gerne!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here